ISSBA-Headerbild
Volltextsuche -> 
News
12.12.11 14:07

Feste ohne Reste

Tiroler Becher- & Geschirrverleih

Die olympischen Jugendspiele 2012 in Innsbruck stehen ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit, bei der Auftragsvergabe wird ein verstärktes Augenmerk auf soziale Komponenten gelegt.   Mit Schindel&Holz (Möbel) und s’Gwandtl (Vorhänge) leisten bereits zwei sozialökonomische Betrieb aus Lienz einen wertvollen Beitrag für die Ausstattung des Olympischen Dorfes.  Auch für ISSBA bilden die Jugendspiele 2012 den Auftakt für ein weiteres innovatives Arbeitsfeld.

Mit dem Tiroler Becher- & Geschirrverleih startet der Verein ISSBA – mit Unterstützung von AMS-Tirol und Land Tirol - ein weiteres nachhaltiges Projekt mit umweltrelevanter und sozialer Zielsetzung. Immer mehr VerantwortungsträgerInnen berücksichtigen Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte in der Planung und Durchführung ihrer Veranstaltungen. Qualität und Regionalität  des Speisen- und  Getränkeangebotes gewinnen an Wertigkeit und folgen dem gesteigerten Qualitätsanspruch der Festgäste. Im krassen Widerspruch zu dieser positiven Entwicklung steht die Verwendung von Einweggeschirr und Einwegbechern. Qualitativ hochwertige Speisen aus der Region, serviert auf Pappkarton, dazu Plastikbesteck und ein weich-wabbeliger Becher (zum Einmalgebrauch produzierte Wegwerfware) passen nur schwer zum Bild eines stimmigen Festes, bei dem sich die Gäste wohl fühlen sollen.  Zurückbleibende Müllberge machen nachdenklich und lassen die Feierstimmung allzu schnell abklingen!

Mit unserem Mehrwegbecher- und Geschirrverleih bieten wir erstmalig in Tirol eine Alternative

Unser Angebot ab Jänner 2012

  • Wir verleihen Mehrwegbecher, Geschirr und Besteck
  • Ihren Festbedarf erhalten Sie von uns hygienisch verpackt in stapelbaren,  verplombten Transportboxen
  • Nach dem Fest geben Sie die benützten Sachen ungewaschen an uns zurück
  • Pro Artikel verrechnen wir einen Pauschalpreis für Miete und Reinigung
  • Auf Wunsch liefern wir direkt zum Festgelände und holen die Ware nach dem Fest wieder ab
  • Unsere Bandspülmaschine entspricht dem neuesten Stand der Technik, das Spülgut wird nach den Vorgaben der Hygiene-Leitlinie des Gesundheitsministeriums thermisch desinfiziert  (Krankenhausstandard).

 

Mehrweg: Was spricht dafür?

  • Essen und Trinken aus Mehrweggeschirr ist genussvoller und prägt die Festkultur
  •  Es werden weniger Ressourcen (Rohstoffe, Wasser, Energie, Luft) verbraucht
  • Die vergleichende Ökobilanz verschiedener Bechersysteme belegt: Für das beste Einwegbecherszenario werden doppelt so viele Umweltbelastungspunkte ausgewiesen wie für das ungünstigste Mehrwegbecherszenario!
  • Das Festgelände und die Umgebung bleiben sauber
  • Die Aufräumarbeiten werden auf ein Minimum reduziert
  • Geringe Entsorgungskosten durch Abfallvermeidung
  • Positives Image bei Medien, Anrainern und Gästen
  • Aktiver Beitrag zum Umweltschutz
  • Hohe Akzeptanz

Mit unserem innovativen Umweltprojekt wollen wir möglichst viele Gemeinden, Veranstalter, Getränkelieferanten und Vereine begeistern. Wir laden ein, gemeinsam mit uns neue Wege in Richtung nachhaltige Veranstaltungen zu gehen.

Neben den umweltpolitischen Zielen bleiben wir natürlich unserem ureigensten Vereinsziel treu: Schaffung von Arbeitsplätzen für benachteiligte Personen am Arbeitsmarkt! Wir sind überzeugt, dass das neue Geschäftsfeld ein großes Potential birgt.

 

Kontakt:

Thomas Jascha
Verein ISSBA, Imst / Brennbichl 84
T 05412 64944
mehrweg (at) issba.at

 
Verein ISSBA in Zusammenarbeit mit:
Marktgemeinde Reutte
Diese Maßnahme wird aus Mitteln des AMS-Tirol und des Landes Tirol gefördert!
Ihre Online-Spende für den Verein ISSBA